Banner

Kundenstruktur, Leistungsfähigkeit und Ziele

Kundenstruktur

„Bedarfsgemeinschaften”, „Leistungsberechtigte”, „Langzeitleistungsbezieher”, „Ergänzer”, „Aufstocker”, „Arbeitslose”, „Langzeitarbeitslose”… alle diese Begriffe hört und liest man immer wieder im Zusammenhang mit den Hartz IV-Gesetzen. Doch was sagen sie aus und was bedeuten sie? Der Jobcenter-Kundenbaum beantwortet diese Fragen. Er stellt auf einen Blick die in einer differenzierten Hartz IV-Diskussion zu unterscheidenden Begrifflichkeiten und Größen sowie deren Zusammenhänge und Abhängigkeiten dar.

Kennzahlen / Leistungsfähigkeit

Wenn Sie wissen wollen, wie sich das Jobcenter im Landkreis Cham im Vergleich zu allen anderen Jobcentern in Deutschland entwickelt, finden Sie auf der Website der Ser­vice­stel­le SGB II.

  • Kennzahlen für alle Jobcenter bundesweit,
  • Informationen zur Grundsicherung für Arbeitsuchende,
  • Wissenswertes über das Jobcenter im Landkreis Cham,
  • Interessantes über die „Servicestelle SGB II“.

Diese Zahlen, die jeden Monat veröffentlicht werden, dienen der Transparenz und sollen vor allem auch die Leistungsfähigkeit der Jobcenter fördern. Die Leistungsfähigkeit der Jobcenter wird in Bezug auf die zentralen gesetzlichen Ziele des SGB II abgebildet. Das sind die …

  • Verringerung der Hilfebedürftigkeit,
  • Verbesserung der Integration in Erwerbstätigkeit,
  • Vermeidung von langfristigem Leistungsbezug.

Mit der Veröffentlichung dieser Informationen verfolgt das Bundesministerium für Arbeit und Soziales das Ziel, einen bundesweiten, fachlichen Austausch von Wissen und Erfahrungen im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende zu ermöglichen. Mit dem Verweis auf diese Veröffentlichung will das Jobcenter im Landkreis Cham gerne zur Erreichung dieses Zieles beitragen.

Bundes-Ziele 2020

2020 haben wir uns anspruchsvolle Ziele gesetzt:

Bei insgesamt prognostizierten 1.442 Erwerbsfähigen und einer vereinbarten Integrationsquote von 36,3 Prozent rechnen wir mit insgesamt 523 Integrationen, das entspricht einer Steigerung der Integrationsquote um 4,9 Prozent in 2020.

Steigt oder sinkt die prognostizierte Zahl von 1.442 Erwerbsfähigen, dann steigen oder sinken (aufgrund der fest vereinbarten Quoten) auch die Zahlen der Integrationen.

Ein besonderes Augenmerk legen wir auf den Bestand der Langzeitleistungsbezieher. Das sind Personen, die innerhalb von 24 Monaten mindestens 21 Monate SGB II-Leistungen beziehen. Zum Jahresende sollen nicht mehr als 905 Personen im Langzeitleistungsbezug sein, das entspricht einer Reduzierung von 5,6 Prozent in 2020.